Herzlich willkommen auf den Seiten des Kunstkreises Kraichgau e.V.

Künstler Kunstkreis Kraichgau e.V.

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über den Kunstkreis, vergangene und zukünftige Ausstellungen, sowie sonstige Aktivitäten. Unter der Schaltfläche GALERIE stellen Ihnen einzelne Mitglieder ihre Werke vor.
Haben Sie Fragen zum Verein oder zu Veranstaltungen, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchstöbern unserer Seiten.



 
2 Aquarellkurse - Annegret Reiner
In diesem Jahr bietet Annegret Reiner vom Kunstkreis Kraichgau wieder ihre beliebten Aquarellkurse in Eppingen und Sinsheim an. Seit einigen Jahren gewinnt diese schwierige Technik immer mehr Anhänger. Die besondere Transparenz der Aquarellfarben, ihr spannungsreiches Ausdruckspotenzial ist immer wieder eine besondere ästhetische Herausforderung. Der experimentelle Umgang mit Aquarellfarben lässt stetig neue Entstehungs- und Erlebnisprozesse zu, die zu entdecken, immer für spannendes Geschehen auf dem Papier sorgen. Grundsätze von Perspektive, Bildaufbau und Farbharmonien werden theoretisch behandelt und anhand konkreter Beispiele praktisch erprobt.

Der Kurs in Eppingen beginnt am Dienstag, dem 24. Januar 2017 und geht über 10 Abende, jeweils von 18:30 bis 20:30 Uhr in der Hellbergschule Eppingen, Haus Nr. 4. Kursgebühr für Mitglieder/Schüler 50 €, Nichtmitglieder 60 €.

Der Kurs in Sinsheim beginnt am Montag, dem 13. Februar 2017 und geht über 10 Abende, jeweils von 18:30 bis 20:30 Uhr bei der VHS. Er findet in der Kraichgau-Realschule – Neubau, Raum 52 statt.

Nähere Einzelheiten und Anmeldung über die VHS Sinsheim, Tel. 07261-65770. Bitte mitbringen: Aquarellpapier mindestens 300 gr., Aquarellfarben, Pinsel Stärke 7-8 und 16 oder 24. Wasserbehälter und Mallappen. Nähere Infos und Anmeldung bei Annegret Reiner, Tel. 07262-6983 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 
 
Kunstfahrt zur Ausstellung „Barock – Nur schöner Schein?“ in Mannheim
Kunstfahrt zur Ausstellung
„Barock – Nur schöner Schein?
in Mannheim

Der Kunstkreis Kraichgau e.V. bietet zusammen mit der Volkshochschule Sinsheim am 28. Januar 2017 eine Kunstfahrt der besonderen Art an: sie geht diesmal nicht nur zu besonderen Werken der Bildenden Kunst, sondern in die kulturgeschichtliche Großausstellung „Barock – Nur schöner Schein“ der Reiss-Engelhorn-Museen im Mannheimer Zeughaus.
796CMittels rund 300 kostbarer Objekte aus renommierten europäischen Museen und Privat-sammlungen (darunter auch knapp 40 Gemälde aus dem  Kunsthistorischen Museum Wien) zeigt die Ausstellung die „Vielschichtigkeit und die Gegensätze des Barockzeitalters“ und sieht diese Epoche als „gesamteuropäisches Phänomen“ (so die Veranstalter). Dabei ist das heute nur wenig mehr als 400 Jahre junge Mannheim selbst der ideale Platz für diese Ausstellung, denn die damals kurfürstliche Residenzstadt erlebte im 18. Jahrhundert ein „Goldenes Zeitalter“ und entwickelte sich damals zu einem „kulturellen  Zentrum von europäischer Bedeutung“, von dem heute die wenigsten Besucher der Stadt noch wissen.
Das größte Exponat der Schau ist das Museumsgebäude selbst: das im Stil des Spätbarock 1777/78 erbaute Zeughaus, der letzte kurfürstliche Monumentalbau der Stadt, der den in der Festung stationierten 5000 Soldaten als Waffenarsenal diente. Auf zwei seiner Etagen gliedert sich die Ausstellung in sechs Themenfelder: „Raum, Körper, Wissen, Ordnung, Glauben und Zeit“.
Die mit der Barock-Epoche lange Zeit verbundenen klischeehaften Vorstellungen wie prachtvolle Schlösser und Kirchen, pompöse Zeremonien, gepuderte Perücken und „Rubensweiber“ werden in der  Ausstellung  natürlich auch belegt. Aber besonderes Augenmerk796B gilt der Epoche als „Zeitalter der Gegensätze und des Aufbruchs“: Der feudalen Gesellschaft mit ihrem kostspieligen Lebenswandel stand der überwiegende Teil der  Bevölkerung  gegenüber und war den chaotischen Wirren der  Zeit ausgeliefert. Konfessionelle  Auseinander-setzungen, verheerende  Kriege  und  katastrophale Hungersnöte prägten den Alltag und verursachten Armut, Krankheit und  Elend. Und doch entwickelte sich in der Periode zwischen 1580 und 1770 ein innovativer Zeitgeist und begünstigte zukunftsweisende Entwicklungen: wirtschaftliche Neuerungen, medizinische und andere wissenschaftliche Errungenschaften und eine durchdringende Ordnungsstruktur wurden bewusst von den aufgeklärteren Herrschern gefördert. Die damals von Kurfürst Carl Theodor in Mannheim gegründete „Kurpfälzische Akademie der Wissenschaften“ ist ein Beweis hierfür. 

Neue technische Erfindungen wie die des Mikroskops initiierten Fortschritte in der Medizin, die des Fernrohrs revolutionierte die Astronomie; Kartographie (z.B. die exakte Vermessung der Kurpfalz), Globen und verkehrstechnischer Fortschritt bildeten die Basis
795B
für die Erschließung der Welt und die Förderung   globaler   Handelsbeziehungen sowie einen   intensiven    Wissenschafts-  und Kulturaustausch. Bildung, Handel und Konsum schufen ein neues Selbstbewusstsein des Bürgertums und begannen die bisherige Ständegesellschaft zu durchdringen und unsere Sicht der Welt zu verändern.
Die Busfahrt am Samstag, 28. Januar 2017, beginnt am Busbahnhof Eppingen um 09.30 Uhr, am Busbahnhof Sinsheim um 10.00 Uhr. Die Teilnehmer erhalten schon im Bus eine kurze Einführung in die Stadtgeschichte Mannheims und bei einer kleinen Orientierungsfahrt um die kurfürstliche Stadtanlage einen Überblick über die Örtlichkeit, bevor sie in zwei Gruppen zu max. 20 Personen durch die Ausstellung geführt werden. Danach bietet sich die Möglichkeit zum Besuch einiger Barockgebäude (z.B. Schloss, Jesuitenkirche, Sternwarte, Altes Rathaus etc.) zu Fuß oder zu einem Einkaufsbummel. Um 17.00 Uhr erfolgt die Heimfahrt nach Sinsheim und Eppingen.
Der Preis von 42 € enthält die Fahrt, den Museumseintritt und die Führung. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren sowie Azubis und Studenten erhalten einen Nachlass von 5 €.

Anmeldungen werden bis spätestens Donnerstag, 12.01.2017 an die VHS-Geschäftsstelle,
Muthstraße 16a, 74889 Sinsheim, Telefon 07261/6577-0, Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder unter www.vhs-sinsheim.de erbeten (Kursnummer ZO20310E).

Bilder mit freundlicher Genehmigung der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim:
Plakat der Ausstellung © rem gGmbH, Tobis Mittag
„König Ludwig XIV von Frankreich“ von Justus van Egmont 1651/54  © KHM-Museumsverband Wien
„Himmelsglobus“ von Jodocus Hondius, 1601 © Heimatmuseum Oettingen

 
 
Bilderwechsel im Rathaus Sinsheim
Seit dem Frühjahr 2015 bestücken Künstler des Kunstkreises Kraichgau die Flure des Rathauses in einer permanenten Wechselausstellung mit ihren Arbeiten. Am 30.9.2016 stand nun  der dritte Bilderwechsel an.
Bis zum Frühjahr 2017 werden Arbeiten von Tanja Burghardt aus Kraichtal (Aquarelle), Meike Hille-Blaser aus Eppingen (Acryl) und Michel Ptok aus Reichartshausen (Fotografien) zu sehen sein.  Auf den drei Fluren des 1. bis 3. Stocks des Westflügels (Neubau) zeigen sie zur Freude der Rathausmitarbeiter abstrakte und gegenständliche Malerei sowie kreative Fotografie. 
Vitae der ausstellenden Künstlerinnen / Künstler mit Kontaktdaten sind auf den jeweiligen Fluren zu finden.
Besucher sind herzlich willkommen.

 
 
Kunstkreis mit erweiterter Führungsmannschaft
Zu ihrer konstituierenden  Sitzung nach der Jahreshauptversammlung  trafen sich die Mitglieder von Vorstand und Beirat des Kunstkreises um das Jahresprogramm und die zukünftige Aufgabenverteilung festzulegen. Weiterhin galt es, vier Mitglieder für ihre zwanzigjährige Mitgliedschaft zu ehren.  (v.l.: Lucia Schmidt Everding, Brigitte Kreß,  Hans-Joachim Greiner und Annegret Reiner).  Dabei konnte der zweite Vorsitzende Franz Blaser auch die neu in den Beirat gewählten Mitglieder Wolfgang Himmelmann aus Gaiberg, Michael Thoennes, Constanze Reiner und Jürgen Wolfmüller - alle aus Eppingen - begrüßen.   Nach dem Wechsel des vormaligen ersten  Vorsitzenden Lutz Petersen vom Vorstand in den Beirat besteht dieser nun aus 10 Mitgliedern, die bestimmte Aufgaben übernehmen und so den Vorstand entlasten.  

Derzeit ist die Position des  ersten Vorsitzenden nicht besetzt, so dass der Verein vom zweiten Vorsitzenden Franz Blaser und der Stellvertretenden Vorsitzenden Annerose Hassert vertreten  wird.
Der Kunstkreis Kraichgau e.V. ist eine Vereinigung bildender Künstler mit den Schwerpunkten Eppingen und Sinsheim. Seine etwa 140 Mitglieder kommen aus der Region zwischen Heidelberg und  Heilbronn und zwischen  Mosbach und Pforzheim.

Die Jubilare 2016
Der Vorstand
Jubilare 2016
Vorstand
v.l.n.r: Lucia Schmid-Everding, Brigitte Kreß, Hans-Joachim Greiner, Annegret Reiner
v.l.n.r.: Hildegard Meny (Kassiererin), Franz Blaser (2. Vorsitzender), Annerose Hassert (Stellvertretende Vorsitzende), Meike Hille-Blaser (Schriftführerin)

Der Beirat

Beirat


v.l.n.r.: Jürgen Wolfmüller, Hans-Joachim Greiner, Annegret Reiner,
Lutz Petersen, Constanze Reiner, Simone Niemeier, Margit Münz,
Wolfgang Himmelmann, Brigitte Kreß, Michael Thoennes