Der Kunstkreis Kraichgau e.V. entstand 1996 aus dem bereits 1978 gegründeten Kunstkreis Eppingen. Auch in der aktuellen Mitgliederversammlung fand sich niemand für das Amt des 1. Vorsitzenden.
So steht der Verein weiterhin unter der Leitung vom 2. Vorsitzenden Franz Blaser und der stellvertretenden Vorsitzenden Annerose Hassert.
Am Anfang der Versammlung stand die Ehrung von David. A. Thorpe für seine 20-jährige Mitgliedschaft im Kunstkreis Kraichgau.
David A. Thorpe wurde für 20-jährige Mitgliedschaft geehrt. Annerose Hassert, David A. Thorpe, Franz Blaser (von links)In seinem Jahresbericht ging Franz Blaser David A. Thorpe wurde für 20-jährige Mitgliedschaft geehrt. Annerose Hassert, David A. Thorpe, Franz Blaser (von links)zunächst auf die Mitgliederentwicklung
ein. Von den aktuell gut 130 Mitgliedern betätigen sich 84 % aktiv. Bei den Kursleitern Annegret Reiner, Gerd Feldmann und Lutz Petersen bedankte er sich für ihr Angebot in Aquarellmalerei, Ölmalerei und Fotografie. Hier und auch bei den Ausstellungsfahrten, die Hans-Joachim Greiner organisiert, kooperiert der Verein inzwischen mit der VHS Sinsheim.
Bei zahlreichen Ausstellungen in Eppingen und Sinsheim konnten die kreativen Kunstkreismitglieder ihre Werke präsentieren. Von der Frühjahrsausstellung in Eppingen über das Stadtfest in Sinsheim und die Eppinger Kirchweih bis zur Jahresausstellung im Sinsheimer Rathaus, um nur eine Auswahl zu nennen.
Die letzte Kunstkreisexkursion führte zum Steinbildhauer Ralph Nieling in Eppingen-Elsenz. Gut angenommen wird inzwischen der Künstlerstammtisch: jeden dritten Mittwoch im Monat treffen sich 5-10 Kunstinteressierte in der Linde in Sinsheim.
Nach dem Kassenbericht von Hildegard Meny und dem Kassenprüfungsbericht von Gerd Feldmann folgte die Entlastung des Vorstandes. Bei den anstehenden Wahlen fand sich (wie schon eingangs erwähnt) niemand für das Amt des 1. Vorsitzenden. Bestätigt wurden Annerose Hassert als stellvertretende Vorsitzende, Meike Hille-Blaser als Schriftführerin, Gerd Feldmann und Pia Frank als Kassenprüfer und die Beiräte Hans-Joachim Greiner, Margit Münz und Annegret Reiner. Neu in den Beirat gewählt wurde Petra Nolting.
Nach dem Blick auf die weitere Jahresplanung gedachten die Anwesenden dem verstorbenen Gründungsmitglied Luise Zorn aus Eppingen.

Zusammen mit der Volkshochschule Sinsheim e.V. bot der Kunstkreis Kraichgau e.V. eine Kunstfahrt zum „Zeughaus“ in Mannheim an. Am Samstag, 28.01.2017 erlebten 16 Kunstinteressierte die sehenswerte Ausstellung „Barock – Nur schöner Schein?“ Die Reiss-Engelhorn-Museen präsentierten etwa 300 kostbare Objekte aus Museums- und Privatsammlungen. Ein sehr guter Führer vermittelte uns die beeindruckenden Besonderheiten der Epoche.

Zur Vernissage seiner 21. Jahresausstellung hatte der Kunstkreis Kraichgau am Montag, 28. November 2016, ins Rathaus Sinsheim eingeladen. In seiner Begrüßung der gut 60 Besucher wies OB Albrecht darauf hin, dass der Stadt und dem Rathaus der kulturelle Austausch im Rahmen von Ausstellungen ein besonderes Anliegen sei. Dies spiegele sich auch darin wieder, dass der Kunstkreis nun schon seit über 20 Jahren die Arbeiten seiner Mitglieder im Rathaus zeige.
In seiner Laudatio bedankte sich Lutz Petersen zunächst im Namen des Vorstandes für die langjährige Gastfreundschaft und setzte sich dann mit den oft unverständlichen Formulierungen der Kunstkritik der Moderne und der Frage auseinander, warum wir uns das gefallen lassen. Für den musikalischen Rahmen sorgte ein Flötenensemble der Musikschule Sinsheim.
Es zeigen 31 Künstlerinnen und Künstler aus der Region insgesamt 81 Arbeiten in den verschiedensten Techniken und Stilen darunter auch wieder 12 Skulpturen. Die Ausstellung war bis zum 4.1.2017 während der Öffnungszeiten des Rathauses zu besuchen.

 

Spätjahresausstellung   Spätjahresausstellung

   

Termine und Veranstaltungen