Am letzten Wochenende im langen Sommer 2018 trafen sich 12 Mitglieder des Kunstkreises Kraichgau auf dem Eppinger Marktplatz.
ARNOLD LEHRER gab uns einen ganz privaten Einblick in seine Ausstellung FUNDSACHEN, die noch bis zum 7.10.2018 in der Galerie im Rathaus Eppingen zu bewundern ist.
Vom Künstler selbst erfuhren wir, wieviel Arbeit dahintersteckt, bis seine „Bückstücke“ es in diese Ausstellung schafften; sei es als Aquarell, colorierter Holzschnitt oder Objekt-Collage.
Franz Blaser, der 2. Vorsitzende des Kunstkreises Kraichgau, bedankte sich bei Arnold Lehrer für die sehr persönliche und dadurch informative und unterhaltsame Führung mit einem Frühstücksgutschein und einer zur Exkursion passenden Fotoauswahl.
Der anschließende Bummel durch die Eppinger Altstadt führte die Gruppe zur Kath. Kirche, unter Künstlerfahnen
am Alten Marktplatz und der Alten Universität vorbei zum Baumannschen Haus, einem der schönsten Fachwerkhäuser Süddeutschlands. Bewundert hat die Gruppe auch das Wandgemälde beim Kindergarten „Altstadtzwerge“.
Es ist unter Mitwirkung von Künstlern des Kunstkreises Kraichgau entstanden.
Vorbei an Blumenwiesen (sie geben einen Vorgeschmack auf die Gartenschau 2021) ging es durch den Bürgerpark zurück zum Marktplatz. Dort kam es bei Kaffee und Kuchen oder auch Vesper zum gemütlichen Abschluss.

Bild1  

   

 

Lobenswerte jugendliche Hilfe beim „Schluss mit Karacho“

Das Sinsheimer Stadtfest: Was schön begann, endete im Wetterchaos.
13 Künstlerinnen und Künstler des Kunstkreises Kraichgau zeigten bei anfangs schönem Wetter auf dem Kirchplatz einen Querschnitt ihrer Werke.
Von gegenständlich bis abstrakt in verschiedenen Techniken. Ein Gewitter mit Starkregen und heftigen Windböen führte zum „Schluss mit Karacho“ (wie Tim Kegel am nächsten Tag in der RNZ titelte)
und zu hektischem Aufräumen. Besonders die ausgestellten Kunstwerke galt es schützen. Dass die Ausstellerautos erst von entfernten Parkplätzen geholt werden mussten, erschwerte die Situation. Eine plötzliche Windböe brachte einem Pavillon das Fliegen bei. Aber ebenso schnell waren einige Jugendliche zur Stelle, die selbstlos bei strömendem Regen den gestressten Ausstellern zu Hilfe kamen. Das verdient große Anerkennung und ein herzliches Dankeschön.

Sinsheimer Stadtfest

Diese stolze Zahl verteilt sich auf fünf treue Mitglieder
Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Kunstkreises Kraichgau standen Ehrungen langjähriger Mitglieder ganz am Anfang.
Seit 40 Jahren dabei sind Gerd Kolb, Helga Kolb, Anton Kraus und Joachim Mall. Lothar Huber hält dem Verein seit 20 Jahren die Treue. Der 2. Vorsitzende Franz Blaser dankte mit einer Urkunde, die stellvertretende Vorsitzende Annerose Hassert überreichte anwesenden Jubilaren noch ein Geschenk.
Im Bericht des Vorstandes erwähnte Franz Blaser sieben Neuzugänge. Alle sind kreativ tätig und haben sich und ihre Werke bei Ausstellungen des Kunstkreises schon gezeigt.

Bei den Kursleitern Annegret Reiner, Gerd Feldmann und Lutz Petersen bedankte er sich für ihr Angebot in Aquarellmalerei, Ölmalerei und Fotografie. Hier und auch bei den Ausstellungsfahrten, die Hans-Joachim Greiner organisiert, kooperiert der Verein mit der VHS Sinsheim. Die geplante Kunstkreis-Exkursion zum Gasometer in Pforzheim 

(Thema „ROM 312“) fiel wegen mangelndem Interesse leider aus. Großen Zuspruch fanden dagegen die Ausstellungen, z.B. im Frühjahr in der Sparkasse in Eppingen, im Sommer „FrauenArt“ und die Jahresausstellung (beide im Rathaus in Sinsheim). Weiterhin gut angenommen wird der Künstlerstammtisch: jeden dritten Mittwoch im Monat treffen sich 5-10 Kunstinteressierte in der Linde in Sinsheim. Bewährt haben sich auch die halbjährlichen Wechselausstellungen in den neuen Rathausfluren.  Die Homepage des Vereins mit der Adresse www.kunstkreis-kraichgau.de wurde von Meike Hille-Blaser, Annerose Hassert und Klaus Burghardt modernisiert. Nach dem Kassenbericht von Hildegard Meny und dem Kassenprüfungsbericht folgte die Entlastung des Vorstandes. Nach dem Blick auf die weitere Jahresplanung gedachten die Anwesenden dem verstorbenen Mitglied Eva Petersen. Zum Abschluss der Versammlung zeigte Meike Hille-Blaser noch eine Fotodokumentation mit Kunstkreis-Highlights des vergangenen Jahres.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gerd Kolb, Helga Kolb, Anton Kraus und Lothar Huber wurden mit Urkunde und Geschenk von Annerose Hassert und Franz Blaser geehrt.

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Termine und Veranstaltungen